Skip to content

Länd-
liche-
Räume

Das „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen“ richtet sich an regionale Museen, Freilichtmuseen, archäologische Parks und Bodendenkmalstätten in ländlichen Räumen.

Das Förderprogramm unterstützt regionale Museen, Freilichtmuseen, archäologische Parks und Träger von Bodendenkmalstätten in Kommunen mit bis zu 20.000 Einwohnern beim Betrieb Ihrer Einrichtung und bei der Weiterentwicklung Ihres kulturellen Angebots. Ziel ist die Stärkung des Kulturerbes und der kulturellen Identität in ländlichen Gebieten. Einrichtungen können bis zu 25.000 Euro Fördermittel beantragen, um Modernisierungsmaßnahmen und programmbegleitende Investitionen durchzuführen. Der Eigenanteil beträgt mindestens 25% der Gesamtkosten.

Das „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen“ ist ein Projekt des Deutschen Verbands für Archäologie e.V. (DVA) in Kooperation mit dem Deutschen Museumsbund e.V. (DMB). Die Maßnahme wird im Rahmen des Förderprogramms „Kultur in ländlichen Räumen“ aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) gefördert. Die Mittel stammen aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

149
Projekte
in 2020

Das „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen“ hat wesentlich dazu beigetragen, den Bestand der Ölmühle zu sichern.

Willi Wern

Inhaber der historischen Ölmühle Wern, Ottweiler-Fürth (Saarland)

Das „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen“ ist in schwierigen Zeiten ein wichtiges Signal für die Kulturbetriebe. Heimatmuseen stiften Identität und stärken den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Zudem sind sie wichtige Erinnerungs-, Lern- und Begegnungsorte im ländlichen Raum.

Sebastian Leitsch

Geschäftsführer Point Alpha Stiftung (Thüringen)

Das „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen“ ermöglichte uns, den lang gehegten Wunsch nach einer attraktiven Gestaltung unseres Außenbereichs zu verwirklichen. Danke für die schnelle und unbürokratische Hilfe.

Dr. Gerald Kopp

Museumsleiter Tor zur Urzeit Museum für Erdgeschichte, Brügge (Schleswig-Holstein)

Im Jahr 2020 erhielten 149 Projekte Fördermittel aus dem „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen“. Dem DVA standen im Jahr 2020 insgesamt rund 2,5 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung. Die geförderten Einrichtungen weisen eine große Bandbreite auf. Von der Heimatstube über den Archäologiepark bis zum Museumsschiff: Die Projekte sind so vielfältig wie die ländlichen Räume selbst. Schauen Sie doch mal rein!